Berichte

Fronleichnamswanderung 2017

18. Juni 2017

Die Fronleichnamswandertage vom 14.-18. Juni führten 17 Höfener Wanderer unter der Leitung von Elfriede Läufer in die luxemburgische Schweiz. In dieser Zeit diente das Hotel Hubertushof in Körperich als ideale Unterkunft, da man hier aufs Beste mit Speis und Trank versorgt wurde. Gleich am ersten Tag unternahm die Gruppe eine Wanderung ins nahe gelegene Hüttingen mit Besichtigung des Eisen- und Ofenmuseums. Am Fronleichnamstag wurde der Kammerwald mit seinen großen Laub- und Waldbeständen erkundet. Hier bot sich im Schatten der Baumriesen Schutz vor der großen Hitze, die in diesen Tagen herrschte. Der Weg führte vorbei an der 450 Jahre alten Königseiche, der ältesten Eiche der Südeifel. Der Wald gab zudem immer wieder herrliche Aussichten auf das Schloss Vianden frei.

Am Freitag, 16.6., hieß das Wanderziel „ Teufelsschlucht“ bei Ernzen . Diese 28 Meter tiefe Schlucht ist eine von vielen Schluchten und Klüften des Ferschweiler
Plateaus. Die wildromantische Felslandschaft mit den eigentümlichen Sandsteinformationen faszinierte die Wanderer immer wieder aufs Neue. Zu nennen wäre noch der Ferschweiler Felsenweiher, der bereits im 19. Jahrhundert der Bevölkerung als Karpfenteich diente und jetzt ein beliebtes Ausflugsziel darstellt.

Der Höhepunkt der Wandertage erlebten die Wanderfreunde samstags auf der Tour von Echternach durch die Wolfsschlucht, einer dunklen Felsenklamm mit 50 Meter hohen moosbewachsenen Felswänden.

Der 12 km lange Weg gilt als einer der interessantesten in der Region der luxemburgischen Schweiz mit einer beeindruckender Vielfalt an Felsformationen. Gewaltige Felsblöcke und spektakulär überhängende Felsengebilde säumen den Wanderweg zu beiden Seiten und vermitteln einen Eindruck von der Region Mullerthal, ehe der Wanderweg wieder hoch in zur Geyerslay führten. Von dort oben genoss man einen herrlichen Blick auf die Stadt Echternach. Der Abstieg zur Stadt folgte wieder einem schattigen Waldweg entlang eines kleinen Bachlaufes.

Zur Freude der Wanderfreunde traf abends Cilly Förster mit ihrem Enkel Robin im Hotel zu einem Besuch ein. Cilly könnte infolge einer Knie-OP leider nicht wie geplant an der diesjährigen Fronleichnamstour teilnehmen, hatte es sich nicht nehmen lassen, einige frohe Stunden mit uns zu verbringen.

Im Laufe der Tage hatte es sich herausgestellt, dass einige Wanderfreunde an einem Virus erkrankt waren, sodass am Sonntagmorgen die meisten die Heimfahrt antreten mussten. Der kleine Rest von sieben Personen verbrachte diesen sonnigen Tag in Vianden bei einem entspannten Stadtbummel und einem Spaziergang.

string(23) "/datenschutzerklaerung/"